Bioethik

Leistungspunkte: insgesamt 2

Die Vorlesungsreihe in Bioethik startet erst in der zweiten Semesterhälfte und umfasst 5 Vorlesungen, in verschiedene Dozenten des Medizinhistorischen Institutes (gehört zum Uniklinikum) über ethische Grundlagen, Forschungsethik, Tierversuche, Humanexperimente, Neuroethik und genetisches Testen referieren.

Das Modul wird durch eine Klausur abgeschlossen. Diese ist nicht wirklich umfangreich und daher gut machbar.

Physiologie 2

Leistungspunkte: insgesamt 10

Das Modul umfasst eine Vorlesung und ein in den „Sommerferien“ stattfindendes Praktikum (das Praktikum ist aber sehr interessant und beinhaltet spannende Versuche) und eine Vorlesung. Zusätzlich gibt es ein studentisch geleitetes Tutorium, in dem der Vorlesungsstoff wiederholt wird und mögliche Klausuraufgaben besprochen werden.

Während der Schwerpunkt in Physio I auf dem somatischen Nervensystem und der Sinnesphysiologie lag, liegt er in Physio II auf dem vegetativen Nervensystem. Die Vorlesung ist in die Themenblöcke Blut, Atmung, Herz, Kreislauf und Niere/Elektrolythaushalt/Säure-Base-Haushalt aufgeteilt. Über jeden Themenblock werden 4-5 Vorlesungen gehalten.

Das Modul wird mit einer Klausur über Vorlesungs- und Praktikumsinhalte abgeschlossen.

Bioinformatik und Genomik

Leistungspunkte: insgesamt 5

Das Modul umfasst ein Praktikum, in dem einem der Umgang mit den bekannten, umfangreichen biologischen Datenbanken nähergebracht wird und eine Vorlesung.

In der Vorlesung, die von verschiedenen Mitgliedern der AG Schultze und Prof. Hasenauer gehalten wird, werden verschiedene Themen der Genomik und Bioinformatik behandelt (strukturelle und funktionelle Genomik, Sequenziertechniken,  Krebsgenomik, RNA-Genomik, Epigenomik, die bioinformatische Datengewinnung und -analyse, machine learning, deep learning und neuronale Netzwerke).

Die Vorlesung wird durch eine recht anspruchsvolle Klausur abgeschlossen, die viel Lernaufwand erfordert.

Entwicklungs-Biologie und Genetik 2

Leistungspunkte: insgesamt 4

(E-Bio/Genetik 2 bilden mit E-Bio/Genetik1 ein gemeinsames Modul mit insgesamt 8 LP)

Das Modul E-Bio/Genetik 2 ist in 2 Teile aufgeteilt.

  1. Teil: Pankratz (Entwicklung der Forschung im Bereich Sprachgene anhand verschiedener Paper)
  2. Teil: Bauer (Behandelt wird die frühe Phase der Embryonalentwicklung (Gonaden, Befruchtung, Gastrulation, Keimblätter, Organizer, …))

Außerdem gibt es ein Seminar, in dem jeder ein wissenschaftliches Paper vorstellen muss (unbenotet).

(Medizinische) Mikrobiologie

Leistungspunkte: insgesamt 3,5

(Mibi bildet zusammen mit der Virologie-VL des 3. Semesters ein Modul, daher beträgt die Gesamt-LP-Zahl 7 LP)

Das Modul besteht aus einer Vorlesungsreihe, die für uns und die Pharmazeuten gehalten wird, und einem 3-tägigen Praktikum.

In der Vorlesung werden zu Beginn der Aufbau und die Klassifizierung verschiedener Mikroorganismen und das Immunsystem behandelt. Jedoch wird der Fokus schnell auf Bakterien gelegt: In den einzelnen Vorlesungen werden verschiedene Bakterien (und die von ihnen ausgelösten Erkrankungen) anhand der zugehörigen Körperregion behandelt (Haut, Urogenitaltrakt, Magen-Darm-Trakt, …). Außerdem gibt es eine Vorlesung über Antibiotika und Resistenz.

Des Weiteren gibt es eine Vorlesung über Parasitologie und 3 über Virologie. Diese sind aber nicht klausurrelevant.

Klausurrelevant ist dafür der Praktikumsstoff (dieser macht 80% der Klausur aus und baut auf der VL auf).

Stand: März 2020, geschrieben von Tim Ducksch